Unabhängige FinanzDienste Letsch
Vorteile Honorarberatung Freiburg

nur durch unsere Honorarberatung und -vermittlung

 

Höhere Kapitalerträge nur mit Nettotarife

 

Vorteile und Nachteile der Honorarberatung und -vermittlung über Nettotarife:

Was ist die provisionsfreie Honorarvermittlung ?

Das ist die unabhängige Versicherungsvermittlung in Freiburg im Breisgau, Baden und Deutschland, bei der der Ver­sicherungs­makler nicht vom Produktgeber (wie Bank, Versicherungsgesellschaft, o.ä.) mit Provisionen vergütet wird, sondern direkt vom Kunden, natürlich mit vorab schriftlich fixierter Vergütungsvereinbarung.

Diese Form lässt eine wirklich unabhängige, neutrale Beratung zu. Der Makler kann so - ohne dass er eigene Provisionsinteressen verfolgen muss - ausschließlich im Interesse des Kunden beraten und vermitteln.

Wenn dein Steuerberater vom Finanzamt oder Rechtsanwalt vom Gericht bezahlt würde, würdest du dann eine objektive Beratung von ihm erwarten ? 

Seltsamerweise erwarten dies viele Menschen immer noch von Provisionsvertretern oder  -maklern, die von Versicherungen und Banken mit undurchsichtig hohen Provisionen, Abschluss-, Vertriebs-, Verwaltungs- und Performancekosten bezahlt werden.

Bei der provisionsfreien Honorartarifvermittlung erfolgt die Beratung zu Vermittlungsangeboten ganzheitlich und nur auf der Basis von provisionsfreien Nettotarifen, bei der der Makler keinerlei Vergütung von der Versicherung oder Bank erhält, sondern ausschließlich vom Kunden vergütet wird.  Das sichert auch seine neutrale Beratungsbasis, die für den Kunden objektive Tarifvergleiche ohne Kaufzwang ermöglichen.

Wir erfassen für unsere Kunden und Interessenten im Rahmen einer Liquiditäts- und Vermögensanalyse die Gesamtsituation des Kunden und gleichen diese mit den individuellen Vorstellungen des Kunden. Hierzu werden alle Szenarien beleuchtet, die für den Kunden von Bedeutung und von ihm gewünscht sind.

Vergleichsbeispiel in Zahlen, siehe unter "Warum eine ehrliche Fondspolice die Altersversorgung retten kann"

Was sind Nettotarife ?

Als Nettotarife oder auch Honorartarife bezeichnet man Versicherungstarife, die keinerlei Provisions- und Vertriebskosten und versteckte Kosten enthalten. Dadurch sind neben anderen Kostenstreichungen und  -reduzierungen, wie kein Kick-Backverzicht, keine Transaktions- und Performancekosten, keine Managementfees etc. meist nur noch geringe Vertwaltungs-Gesamtkosten von 0,5 bis 1,5 % pro Jahr enthalten.

Im Gegensatz dazu enthalten Bruttotarife nicht nur Provisions-, sondern auch hohe Vertriebs- und Fondskosten von 7% bis zu 30 % (Kostenaufstellung deutscher Lebensversicherungen durch die BaFin), die dadurch die Kundenrendite erheblich schmälern können um bis zu 86 %.

Das bedeutet zum Beispiel im Fondspolicenvergleich über unabhängige und neutrale Vergleichstools des führenden Analysehauses Morgen & Morgen, die wir nutzen, im Ergebnis bis zu 86 % höhere Kapitalauszahlungen am Ende der Laufzeit, selbst nach Abzug der Honorarkosten.

Daher empfehlen wir immer die Alters­vorsorge nur auf Basis der höher rentierlichen Netto-Honorartarife aufzubauen. Damit kommst du schneller ans Ziel deiner geplanten Ruhestandsversorgung. Denn von Anfang an hast du durch höheres Anfangsguthaben -  wegen deutlich gesenkten Kosten - einen höheren Zinseszinseffekt und ein schnelleres, höheres Wachstum deines Guthabenkontos.

Unsere Vergütung kann auf unterschiedliche Weise vereinbart werden

Unser Stundensatz ist 150,- €uro pro Stunde zuzüglich 19% gesetzliche Mwst. für reine Beratungs- und Servicedienstleistungen. Wir können auch Pauschal- oder erfolgsabhängige Vergütungen vereinbaren. Diese richten sich nach dem Aufwand der Beratungs- und Arbeitsstunden. Diese werden vorab gemeinsam schriftlich vereinbart. Die Vermittlungsvergütungen bei Abschluss eines Honorartarifs sind steuerfrei.

Unsere Kunden und und wir sind frei in der Wahl der individuellen und passenden Vergütungsform. Die laufende Betreuung kann über regelmäßige Betreuungsvergütungen oder Service-Fees sichergestellt werden (s.u. "Vergütungsformen..."). Alle individuellen Vergütungsvereinbarung werden bei uns vor Beratungsbeginn mit unseren Mandant*in besprochen und schriftlich fixiert.

Kommt es nach der Beratung auch zur Vermittlung von Netto-Tarife auf Honorarbasis, so beinhalten diese Nettotarife, keinerlei Provisions- und Vertriebskosten für den Kunden. Das spart dir nicht nur enorme Kosten ein (zwischen 7- 30 % vom Monatsbeitrag) , sondern erhöht dein angespartes Kapitalguthaben von Anfang an.

Als unabhängiger Honorarberater und -vermittler erhalten wir für Honorar-Netto-Tarife keinerlei Provision, Courtage oder sonstige Vergütungen von Versichererungsgesellschaften. Dadurch sind wir auch nicht abhängig oder im Beratungskonflikt mit den Gesellschaften.

Bestehende Kundenverträge sind oft zu teuer und nicht modernisiert worden: Jetzt checken

Immer wieder kommen Kunden mit Ihren Versicherungs- und Finanzordnern zu uns, um diese von uns überprüfen zu lassen. Hauptgrund ist oft das Gefühl, dass der bisherige Vertreter*in oder Makler*in bei jedem neuen Kontakt immer wieder neue Produkte verkaufen, aber die bestehenden kaum mehr "anfassen"will.  Eigentlich logisch, denn die erhalten laufende Betreuungsprovisionen für die bestehenden Versicherungen, aber vor allem hohe Abschlussprovisionen für neue Abschlüsse. Warum soll er/sie sich dann um die alten Verträge groß kümmern oder diese sogar kündigen oder beitragsfrei stellen, wenn er/sie dabei nur "Miese macht", sprich dafür dann keine laufenden Provisionen mehr erhält.

Dieses Verkäuferdilemma geht klar zu Lasten der Kunden: Deren Verträge sind oft vom Vermittler*in provisionsgesteuert abgschlossen worden, dann noch sinnlos kombiniert z.B. die BU mit Fondsrenten = doppelte Provision. Und  trotz inzwischen möglicher Vertragsverbesserungen seitens der Versicherer wurden die Verträge nicht aktiv vom VermittlerIn modernisiert, sprich mit den Leistungsverbesserungen oder/und Beitragssenkungen ausgestattet.

Wir kennen das Klagen und Leiden dieser Kunden, die den guten Freunden und Bekannten, zumeist von Strukturvertrieben, zum Opfer gefallen sind. Deren Versicherungsordner sind voll mit viel zu teuren Lebens- und Rentenversicherungen auf klassischer Zinsbasis oder teuren  "Hausfonds", meist alle noch vom gleichen Investmenthaus. Steuerberater und Rechtsanwälte empfehlen uns diese Kunden gerne an, weil sie wissen, dass wir unabhängig und neutral beraten, und keinerlei Verkaufsdruck ausüben müssen/wollen und überhaupt schon gar nicht leiden können.

Warum können wir das ? Weil wir diese Versicherungsverträge auf Honorarbasis- Stundensatz: 150,- Euro, zzgl. gesetzliche MwSt. oder Pauschalvereinbarung - ganz neutral und unabhängig auf "Herz und Nieren" überprüfen. Wir checken die Wir vergleichen Bruttotarife (alle Kosten enthalten) mit den oft günstigeren provisions- und vertriebskostenfreien Nettotarifen auf Honorarbasis mithilfe des neutralen Vergleichstools von führenden Analysehaus Morgen & Morgen, Unabhängige FinanzDienste Letsch, Freiburg, HOTLINE 0761382011 Versicherungsbedingungen, also den gesamten Leistungs- und Nichtleistungskatalog deiner bestehenden Verträge mithilfe neutraler Analyse- und Vergleichstools vom führenden, neutralen Analysehaus Morgen & Morgen.

Wir rechnen auf wieviel die Kunden bislang in Ihre Lebens-/ Rentenversicherungsverträge einbezahlt haben und für die Kunden aktuell tatsächlich als Guthaben/Rückkaufswert vorhanden ist. Meistens folgt ein Schock für die Kunden, dass selbst nach zehn Jahren nicht einmal die einbezahlten Beiträge als Rückkaufswert vorhanden sind. Auch nicht bei den früher so oft als "preisgünstig" gepriesenen Direktversicherern.

Im Ergebnis legen wir unseren Mandanten alle Zahlen und Fakten unseres Checks schriftlich auf den Tisch mit zusätzlichen Vergleichsberechnungen bestehender zu alternativen Versicherungstarifen, auch mit Nettotarifen auf Honorarbasis. Dabei zeigt sich in über 97% alle Fälle, dass unsere Mandanten wesentliche Leistungsverbesserungen und Beitragsersparnisse erreichen, vor allem in der Altersversorgung mit Netto-Fondspolicen.

Entweder weil wir die alten Verträge "modernisieren", sprich verbessern können - oder in den meisten Fällen zu besseren Leistungsverträgen mit günstigeren Beiträgen wechseln können. Das können provisionsbasierte Tarife sein, vor allem in den eh günstigen Sachtarifen in denen alle Kosten enthalten sind. Oder eben auch günstigere provisions- und vertriebskostenfreie Nettotarife auf Honorarbasis, wie in der Berufs­unfähig­keitsversicherung und Altersversorgung, bei dem der Kunde uns per Honorar vergütet. Dazu können alte Verträge - lukrativer als bei Selbstkündigung - verkauft bzw. abgetreten werden gegen Cash auf dein Konto, auch sogar mit Erhalt deines Todesfall- und/oder Berufs­unfähig­keit-Versicherungsschutzes.

Wir legen dir im Analyseergebnis beide Tarifarten - Brutto- und Nettotarife - Deines Wunschtarifs offen auf den Tisch, nebst unserem Honorarsatz. Du entscheidest dann welche Tarifart für Dich die beste und lukrativste ist und Du eventuell auch abschließen willst. Wir erledigen für dich dann auch die eventuell nötigen Beitragsfreistellungen, Beitragskündigungen, Vertragsverkäufe, Tarifwechsel, Tarifmodernisierungen oder Vertragsneuabschlüsse. So hast du keinen Aufwand, Direktkontakt oder Ärger mit deinen bisherigen Vertretern.

Also, unterm Strich lohnt sich für jede/n Versicherungskund*in ein unabhängiger Versicherungs-und Finanzcheck bestehender Verträge auf Honorarbasis. Allemal macht sich dafür die Honorarzahlung  nach kurz- bis mittelfristiger Zeit, je nach Vertragsarten rechnen wir dir das aus, bezahlt durch:

1. Höhere, erweiterte Leistungen im  Schadensfall,

2. Günstigere laufende Beiträge und,

3. Wesentlich höhere Kapitalablaufleistungen - von 35 % bis zu 86 % - bei Lebens/-Rentenversicherungen mit Nettotarifen aufgrund viel niedrigerer Versicherungskosten.

Jetzt hier Terminwunsch anmelden und Versicherungsordner mitbringen:

Bei den alten Provisionsprodukten zahlen Kunden jahrelang viel zu hohe Kosten

für die Vermittlung, den Vertrieb und die Betreuung von privaten und betrieblichen  Lebens- und Rentenversicherungen, ob klassische auf Zinsbasis oder fondsbasierte. Dabei sind traditionell hohe Abschluss- und Overheadprovisionen von ca. 2,5 bis 9 % der Gesamteinzahlungssumme (über die vereinbarte Laufzeit) und Vertriebskosten fällig. Außerdem laufende Folgeprovisionen für Betreuung, bei fondbasierten Versicherungen auch hohe Kickbackzahlungen von Investmentgesellschaften an die Versicherer, statt an die Kunden, die ja die Fondsinvestments reglemäßig z.B. per Monatsbeitrag im Vertrag bezahlen. Zudem noch Transaktionskosten, Performance-Fees, Managementkosten usw.

Alles auf Kosten der Kunden, denn diese Kosten werden von den Einzahlungsbeiträgen der Kunden einfach und meist intransparent von den Gesellschaften abgezogen, z.B. im LV-Marktdurchschnitt Kosten über 30 % jeden Monat (z.B. bei monatlicher Zahlweise lt. ITA).                                     

Bei 100,- € Monatszahlbeitrag wandern somit nur ca. 70, -  85,- Euro mtl. auf sein Guhabenkonto, und nur diese verminderten Beiträge werden überhaupt verzinst.

Die Endauszahlungs"renditen" solcher Provisions-Lebens-/Rentenversicherungen liegen dann - als Ergebnis aus 25 Jahren LV-Analysen für unsere Kunden - die über´s Internet, Empfehlungen, Verbraucherverbände, Steuerberater zum Vertragscheck zu uns kamen, in der Endauszahlung oft nur bei ca. 0,8 - 1,4 % Rendite pro Jahr  im Durchschnitt, vor Inflation und Steuer ! 

Doch auch hier gibt es inzwischen gute juristische Mittel und Hilfen, um mehr aus alten Verträgen zurückzuholen. Diesen Service bieten wir als Unabhängige FinanzDienste Letsch, Freiburg, auch über langjährig tätige und erfolgreiche Spezial-Partnerunternehmen mit ihren Fachanwälten an, siehe hier auf unserer Website.

In den ersten Jahren haben die Kunden in solch teuren Provisions-Lebens-/Rentenversicherungen meist nur einen sehr geringen Guthabenwert, auch Rückkaufswert genant. Schau mal in deinen LV-Verträgen nach der Höhe der Rückkaufswerte in den ersten Jahren: Die meisten solcher Provisions-Verträge kommen erst nach 9 - 15 Jahren überhaupt ins "Plus minus Null" !!!

Wenn du heute einen Sparplan abschließen willst und dein Bankberater würde dabei sagen: 

"In 8 Jahren haben Sie dann ca. 70 % Ihres eingezahlten Kapitals als Guthaben auf Ihrem Konto ..." 

würdest du dann so etwas abschließen, wohl eher nicht.

Leider jedoch passierte dies in der Vergangenheit bei über 95 % der Bevölkerung, die für Ihr Alter mit Lebens- und Rentenversicherungen auf Provisionsbasis in guter Absicht vorsorgen wollten. In den letzten Jahren steht die Vermittlung gegen Provisionen verstärkt in der öffentlichen Kritik. Der Provisionsanreiz des Vermittlers, auch der Banken, hat die verkäuferischen Aktivitäten intensiviert. Vertriebsformen wie Strukturvertriebe benutzen Provisionen und Boni besonders intensiv zur Vertriebssteuerung und Motivation ihrer Verkäufer. Sie verbinden die Provisionshöhen, umsatzabhängige Bonistaffelungen, sowie den Karriereaufstieg des einzelnen Vermittlers mit der Erzielung bestimmter verkäuferischer Erfolge.

Dies führte in einer Vielzahl von Fällen, z.B. bei Strukturvertrieben, zu immensen Verlusten für die Kunden, z.B. durch Produkte wie "Schrottimmobilien", gescheiterte Immobilienfonds, zu teure Riesterverträge, unsinnig teuren Provisions-Fondsrentenpolicen, aktive Investmentfonds, die ihre Ursache auch meist in der mangelhaften Ausbildung branchenfremder Vermittler hatten. 

Als Unabhängige FinanzDienste Letsch, Honorarberater und Honorarvermittler in Freiburg, Baden-Württemberg und Deutschland, helfen wir dir auch schlecht gelaufene Lebens- und Rentenversicherungsverträge zu retten, indem wir über Partneranwälte in der Regel einen höheren Rückkaufswert erzielen, als wenn du selbst deinen LV-Vertrag kündigst, was dir natürlich frei steht.

KOSTEN-VERGLEICH: Brutto-Fondspolice (inkl. Provisionen) und Netto-Fondspolice (Honorartarif)

Vergleich einer Brutto-Police mit Provisionsbelastung im Verhältnis zu einer Netto-Honorarpolice ohne Provisions- und Vertriebskosten, Unabhängige FinanzDienste, HOTLINE 0761382011

Immer mehr aufgeklärte Menschen entscheiden sich für die provisionsfreie Honorarvermittlung und Honorartarife, weil hier bereits nach über einem Jahr das eingezahlte Kapital mit Zinsen im Guthaben ist. 

Somit haben diese Kunden einen viel höheren Zinseszinseffekt in Ihren Honorartarif-Verträgen und am Ende bis zu über 86% höhere Auszahlungen gegenüber herkömmlichen viel zu teuren Provisions-Produkten. 

Honorarberater zeigen dem Kunden in der Regel die Unterschiede von Provisions- und Honorartarifen in einem Kosten- und Renditevergleich auf (s. testierter Vergleichscheck von Sparplan, Provisionsprodukt und Netto-Produkt).                

Vorteile und Nachteile von Honorartarifen

Als Honorar- oder Nettotarife bezeichnet man alle Versicherungstarife, die keine direkten oder indirekten Vermittlungskosten (auch Provisionen oder Courtagen genannt) und versteckte Vertriebskosten beinhalten. Dies können in Produktform Sachversicherungen sein, wie zum Beispiel Haft­pflicht-, Hausrat-, Ge­bäude­ver­si­che­rungen, aber auch z.B. ETF-Fondsrentenversicherungen, sogenannte Fondspolicen.

Die Honorartarife in der privaten Lebens- und Rentenversicherung und zudem noch auf ETF-Basis erzielen spürbar höhere Kapital-Ergebnisse, und in der Berufs­unfähig­keitsversicherung niedrigere Beiträge. In der Industrie-Sachversicherung sind Nettotarife auf Honorarbasis seit Jahrzehnten übliche Maklerpraxis.

Der Kunde bezahlt nach Abschluss seines gewünschten provisionsfreien Honorartarifs die vorher mit dem Honorarberater und -vermittler schriftlich vereinbarte Vermittlungsvergütung, nach Rechnungsstellung direkt an seinen Berater/Vermittler. Dies scheint zunächst ein Nachteil der Honorberatung zu sein. Denn bei der alten provisionsbasierten Beratung/Vermittlung mußte er ja nichts extra an den Makler bezahlen, aber:

In den alten Provisions-Tarifen sind alle Kosten, wie teure Vertriebs-, Managment-, Verwaltungs- und die Abschlusskosten bereits in den zu zahlenden Kundenbeiträgen enthalten. Diese oft sehr Kosten, wie laufende Provisionen, Vertriebs-, Verwaltungs-, Performance-Fee- und weiteren versteckten Kosten werden allerdings über die gesamte Vertragslaufzeitdirekt von den Kundenbeiträgen abgezogen! Das hat natürlich enorme Zinseszins-Nachteile und bremst deutlich eine frühe, positive Kontenentwicklung der Kunden. Diese werden daher durch die hohen Anfangs- und laufenden Kosten erheblich belastet und vor allem benachteiligt gegenüber den deutlich günstigeren und von Anfang an höher rentierlichen Nettotarifen auf Honorarbasis.

Beispiel: Bei 200,- Monatsbeitrag für eine provisionsbasierte Brutto-Fondspolice abzüglich ca. 60,- € Gesamtkosten =  werden nur 140,- € vom Monatsbeitrag des Kunden überhaupt angespart bzw. gutgeschrieben. Welche Auswirkungen dies auf die Auszahlungsergebnisse später zum verdienten Ruhestand  haben kann, liest du im nächsten Kapitel "Warum eine ehrliche Netto-Fondspolice die Altersversorgung retten kann". So sind meistens nicht mal nach zehn Jahren die eingezahlten  Kundenbeiträge bis dahin im Plus! Das bedeutet ein negatives Guthabenkonto selbst oft nach 10 bis 13 Jahren, das heißt  du hast "Miese" in deinen "Rückkaufswerten" (Versicherungsjargon), also überhauot nichts dazugewonnen.

Selbst unter Berücksichtigung der Honorarvermittlungs- und Betreuungvergütung rechnen sich in der Regel Honorartarife für den Kunden erheblich besser im Ergebnis: Siehe vorhergehendes Kapitel "KOSTEN-VERGLEICH".

Auch bei einer Berufs­unfähig­keitsversicherung auf Honorarbasis kann ein Kunde schon nach ca. 4 - 6 Jahren im Break-Even sein und erhebliche Beitragseinsparungen über die gesamte Restlaufzeit und so viele tausende Euro einsparen. Ebenso vor allem für seine Altersversorgung auf Honorartarif-Basis mit ETF´s.                                        

Wenn unsere Kunden nach der Beratung die Vermittlung eines Honorar-Versicherungsprodukts von uns, der Unabhängige FinanzDienste Letsch in Freiburg vermittelt bekommen möchten, also abschließen wollen, dann wird die vereinbarte Vermittlungsvergütung einmalig fällig. Unsere Kunden haben dann die Gewißheit, dass ihre abgeschlossenen Honorarprodukte keine Provisonskosten oder sonstige versteckten Kosten beinhalten und die Kunden alle anfallenden Fonds-Kick-Backs direkt von derVersicherungs-/ Finanzproduktgesellschaft auf ihre Kundenkonten erstattet bekommen, und nicht in den Taschen der Versicherer und Vermittler landen.

Sollte es nicht zur Vermittlung eines Honorartarifs kommen, verlangen wir auch keine gesonderte Vermittlungsvergütung vom Kunden, das garantiert unser Fair-Codex = Keine doppelte Vergütung ! Leider gibt es Vermittler, die sowohl Provisionen für vermittelte Provisionstarife  und zusätzliche Honorare kassieren. Das ist zwar nicht explizit verboten, aber völllig unfair gegenüber dem Kunden. Wir lehnen dies ausdrücklich ab und weisen im Einzelnen im Beratungsgespräch immer nach, ob es sich um Provisions- oder Honorartaife handelt.

Die Höhe der Vermittlungsvergütung kann auf unterschiedliche Weise vereinbart werden: Neben aufwandsbezogenen Stundensätzen können Pauschalhonorare oder beitragsbezogene Vergütungssätze zum Zuge kommen. Kunde und Berater sind frei in der Wahl der individuellen und passenden Vergütungsformen. Wir Honorarberater schlagen Ihnen die verschiedenen Vergütungsformen vor, Sie wählen die Ihnen passende aus und fixieren diese mit uns schriftlich.

Die rechtliche Grundlage für die Honorarvermittlung durch Ver­sicherungs­makler

In der provionsfreien Honorarberatung und -vermittlung sind Honorartarife die Grundlage dafür, dass der Berater eine Vermittlungsvergütung mit dem Kunden vereinbaren kann. Dies wurde vom Bundesgerichtshof (BGH) bereits am 12.12.2013 (III ZR124/13) und nochmals vom BGH am 05.06.2014 (III ZR557/13) eindeutig und höchstrichterlich bestätigt: Die klaren Urteile erlauben es Ver­sicherungs­maklern daher schon länger auch Honorare über gesonderte Vergütungsvereinbarungen zu nehmen für die Versicherungsvermittlung, egal ob für gewerbliche oder private Kunden.

Mit der am 23.02.2018 in Kraft getretenen neuen IDD (Insurance Distribution Directive) bekräftigt die EU und der deutsche Gesetzgeber seine Absicht nach Stärkung der unabhängigen Honorarberatung und -vermittlung, auch für Ver­sicherungs­makler. Im Übrigen sind anderslautende Behauptungen von selbsternannten Honorarverbänden daher nicht korrekt und sollen offensichtlich nur zu neuen Mitgliedschaften und -beiträgen führen.

Die geltende rechtliche Fassung findet sich in § 34 d, Abs. 1, Satz 5 bis 8 GewO nach der Ver­sicherungs­makler u.a. die "freie Wahl der Vergütungsform" haben und "laufende Dienstleistungspauschalen vereinbaren, sowie gegen Honorar beraten und vermitteln dürfen".

Warum eine ehrliche Netto-Fondspolice die Altersversorgung retten kann 

Vergleichsbeispiel für einen provisions- und vertriebskostenfreien Honorar-Fondsrententarif kontra Provisionsprodukt:

 Warum eine ehrliche Honorar-Fondspolice die Altersversorgung retten kann 

Fazit: Alle Vorteile in der Übersicht

 Unsere Honorarberatung und -vermittlung kostet Geld - uns nicht zu bezahlen kostet dich viel mehr Geld und Renditen.

 Als Honorarberater/-vermittler sind wir unabhängig von Versicherungen und Banken und deren Provisions-Produkte und damit neutral und objektiv in der Produktauswahl und Vermittlung von Honorartarifen.

 Du bekommst auf Wunsch von uns immer kostengünstigere, provisionsfreie und leistungsstärkere Netto-Honorartarife im Anbietervergleich angeboten.

 Du entscheidest am Ende frei aus unseren Analyse-Vergleichen, was du einkaufen willst: Herkömmliche, teure Provisionsprodukte ohne Honorar...? oder günstigere und lukrativere Nettoprodukte mit Honorar an uns.

 Du erhälst volle Transparenz über alle Kosten und Leistungen der angebotenen Nettotarife.

 Wir erstellen auf Wunsch für dich: Risikoprofile, Bestandsverträge-Checks, Ruhestandsplanungen, Altersversorgungslösungen, Lebensplan, Liquiditäts- und Vermögensanalysen.

 Du erhälst eine vertraglich geregelte Betreuung, Nachversorgung und regelmäßige Überprüfung auf Honorarbasis, ganz ohne Produktkaufzwang oder unsinniges Umschichten ("Hin und Her, Taschen leer")

 Am Ende hast Du trotz Honorarbezahlung viel mehr auf deinem Guthabenkonto.

Preise

 Vergütung nach Zeitaufwand: 150,- Euro pro Stunde zzgl. 19% gesetzliche Mwst., genau nach Zeitablauf unterteilt im 10-Minuten-Takt, oder:

 Einmalige Beratungs- und Vermittlungsgebühr nach vorheriger persönlicher Vereinbarung, steuerfrei, oder:

 Einmalige Pauschalvergütung nach Stundenaufwand für Beratungs- und Analysearbeiten und vorheriger persönlicher Vereinbarung, nur bei Vermittlung steuerfrei,

 Service- und Betreungspauschale nach vorheriger persönlicher Vereinbarung inklusive gesetzliche Mwst.

Wir vereinbaren zusammen im persönlichen Gespräch in Freiburg die für dich und uns passende Vergütungsform, die unseren Aufwand angemessen honoriert und  dich dabei nicht überfordert. Die Vergütung muss sich für Beide, für dich und uns rechnen.

Gute Beratung ist wertvoll, aber nicht kostenlos

Qualifizierte Beratung hat ihren Preis. Das weißt du von Deinem Steuerberater oder deinem Anwalt. Auch eine qualifizierte, unabhängige Versicherungsberatung, die dir hilft, deine Ziele und Wünsche zu erreichen, kann nicht kostenlos sein. Das hast du sicher auch erkannt, auch wenn dir Finanzberater, Vermögensberater, Vertreter, Agenten oder Finanzmakler, die noch auf Provisionsbasis arbeiten, etwas Anderes erzählen.

Dienstleistung gegen Vergütung ist fair. Du bezahlst unsere Dienstleistungen für dich nur gemäß der vorab schriftlich vereinbarten Vergütung und nach schriftlicher Aufwandsabrechnung unsrerseits. Wir setzen alles daran, dir für dein Geld echten Mehrwert zu verschaffen. ©opyright UFD                                     

Ablauf der Honorarberatung und -vermittlung

Bei uns im Büro in Freiburg erfährst du im kostenfreien Erstgespräch wie unsere provisionsfreie Honorarvermittlung abläuft und welche Vorteile sich für dich ergeben können. Der erste Schritt ist die Vorstellung unserer Arbeitsweise, einem ganzheitlichen und nachhaltigen Ansatz, den auch unser Firmenlogo mit dem Regenbogen symbolisieren soll. Du erfährst alle Kosten- und Kapitalvorteile von Honorarprodukten, auch Nettotarife genannt, in Beispielen.

Du entscheidest dich erst im Ablaufpunkt 5. nach unserer Kosten- und Rendite-Vergleichsvorlage von Brutto-(Provisionsprodukt) und Netto-(Honorarprodukt inklusive unserer Honorarkosten für dich) deines ausgewählten Anbieterprodukts, welches du davon abschließen willst: Provisions-Brutto- oder Netto-Honorarprodukt.

Den Ablauf unseres Beratungsprozesses nach der kostenfreien Vorstellung und Erstinformation siehst du hier:

Die Honorarberatung bei Unabhängige FinanzDienste in Freiburg kann so ablaufen  


Erfahrungen & Bewertungen zu Unabhängige FinanzDienste

Wie hoch ist mein Renditevorteil mit Nettotarifen gegenüber Bruttotarifen:


Berechne den Renditevorteil von Netto-Honorartarif gegenüber Bruttotarif (=Provision+Vertriebskosten):

mit wenigen Schiebern zum Ergebnis

Dieser Service wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung

Kostenvergleich von provisionsbelasteter Fondsrente (Bruttotarif) und provisionsfreier Fondrente (echter Nettotarif):

Der Kosntenvergleich bei Fondspolicen für provisionsbelastete Bruttotarife und für provsions- und vertriebskostenfrei Netto-Honorartarife, Unabhängige FinanzDienste Letsch, Freiburg, HOTLINE 0761382011


Eindeutige Vorteile der Netto-Fondspolice auf Honorarbasis:

Viele Experten (z.B. Institut für Vorsorge und Finanzplanung ) und Vergleiche beweisen immer wieder

die eindeutigen Vorteile einer Netto-Fondspolice auf Honorarbasis:

Kostenvorteile:                                                                                                                                            

  • Keine Abschluss- und keine Vertriebskosten = Netto: Das bedeutet, es sind keinerlei Provisions- oder Vertriebskosten und keine versteckten Kosten in der Netto-Fondspolice enthalten. Dagegen belasten provisionsbasierte Fondspolicen die Kunden durchschnittlich um ca. 8 - 30 % pro Monat, also von 100,- eingezahlten €uro im Monat werden schlimmstenfalls im Schnitt nur 70 €uro monatlich angespart.                                                                          
  • Kick-Backs = Rückerstattung der einzelnen Fondsübervergütungen gehen direkt auf die Kundenkonten,
  • Geringe laufende Kosten für Versicherungsschutz und Verwaltung, ca. 0,7 -1,3% p.a. je nach Anbieter-Nettotarif und -leistungen (statt 8% - 30% bei Bruttotarifen), keine Stornogebühren,
  • Keine versteckten Kosten,
  • 100 % abgeltungssteuerfreie Fondsüberschüsse während der Fondspolicen-Ansparphase. Dagegen werden Einzelfonds-Depots ohne Versicherungsschutzmantel mit der jährlichen Abgeltungssteuer von 25 % zzgl. Soli + evt. Kirchensteuer  (= ca. 28 %) direkt ans FA belastet.

Große Flexibilität:

  • Sehr flexible, jederzeitige Kapitalauszahlungs- und zuzahlungsmöglichkeiten,
  • bis zu 12 Fonds-Switches (Fondsänderungen) und -Shifts (prozentuale Änderungen) pro Jahr kostenfrei,
  • jederzeitige Kapitalverfügbarkeit, da es Sicherungsvermögen des Kunden ist.

Hohe Sicherheit, Beitragsfreistellung für Kunden und Beitragsfortzahlung durch die Versicherung  im Fall einer Berufs­unfähig­keit:

  • Garantie auf Erhalt der eingezahlten Beiträge oder auch wählbar der Mehrertrag ohne Garantien.
  • Im Falle von Berufs­unfähig­keit (BU) zahlst du keine Beiträge mehr bei Einschluss der BUZ-Mitversicherung und zwar so lange deine BU besteht. Deine Beiträge werden von deiner Fondsversicherung für dich so lange weiterbezahlt.
  • Absicherung der Fondskurse möglich,
  • Kein Insolvenzrisiko, da das gesamte Fondskapital der Kunden im Sicherungsvermögen der Fondsversicherung gemäß § 125 VAG gesichert ist.

Rendite:

  • Gute Renditechancen in Indexfonds (ETF) aufgrund geringer Kosten von nur 0,01 % - 0,5 % p.a. (statt bis zu 5 % bei aktiv gemanagten Aktienfonds) und der von Experten empfohlenen weltweiten Streuung, z.B. in: Worldwide-ETF´s, Euro-Stoxx-ETF, ESG-Öko-ETF´s, DAX-ETF´s, Asien-ETF´s und viele mehr.
  • Ab 50,- € Monatssparrate können bis zu fünf oder zehn der besten ETF-Fonds in dein Kundenportfolio gewählt werden. Das entspricht ca. 300 - 1500 verschiedenen Sachwert-/Unternehmensbeteiligungen der größten und aufstrebendsten Unternehmen der Welt,
  • Historische Indizes-Charts (siehe unten) über 10  bis 35 Jahre Laufzeit belegen durchschnittliche Renditen von ca. 5 - 9 % pro Jahr nach Kosten.

Steuervorteile:

  • steuerfreie Auszahlung im Todesfall,                                                                                                                                                                               
  • Nutzung der geringeren Ertragsanteilsbesteuerung bei lebenslangen Rentenzahlungen,                                                                   
  • Nutzung des Halbeinkünfteverfahrens bei Gesamtkapitalauszahlung (ab12 J. Laufzeit und ab 62.Lj.),
  • Abgeltungssteuer-Vorteil auf die Fondserträge, -dividenden und Kursgewinne.

Praktische Handhabung:                                                                                                               

  • tägliche Kapitalverfügbarkeit, da Sicherungsvermögen des Kunden,
  • das bedeutet kein Versicherer-Insolvenzrisiko für die Kunden und deren Fondsguthaben,
  • Kapitalzuzahlungen und -entnahmen jederzeit möglich,
  • Viele Fonds, inklusive vieler ETF´s - Indexfonds auswählbar,
  • bereits bestehende Fondsdepots können in die neue Netto-Police übertragen werden,
  • Option zur Einschaltung verschiedener Vermögensverwaltungsstrategien.

Wir ver­gleichen neutral die Brutto- und Nettotarife-Anbieter und legen die Ergebnisse offen nebeneinander

mit den neutralen Analyse- und Vergleichstools des führenden Analysehauses Morgen & Morgen. Wir stellen dir nach der ersten Analyseberatung stets alle Vergleichsergebnisse schriftlich zur Verfügung. So hast du bis zum nächsten Termin genügend Zeit zum Durchlesen, Fragen stellen, Änderungswünsche anzuzeigen.

Denn wir wollen, dass du Zeit sparst und für dich die beste Entscheidung triffst, die wirklich zu dir passt und dir optimale Leistungen zum günstigen Beitrag bietet.


Beispiel eines Nettotarifvergleichs privater Fondspolicen:

honorartarif-vergleich_privatfondspolice_20201005200043.pdf
Jetzt downloaden

Artikel der FAZ über Vorteile der Honorar-Netto-Versicherungstarife:

Weblink zum FAZ-Artikel


Expertenhilfe durch einen Fachmann für Honorarberatung (DMA)

Ein Experte  mit 30 Jahren Makler-Erfahrung und zertifizierter Ausbildung zum Fachmann für Honorarberatung (Urkunde) hilft dir persönlich bei der Tariffindung provisions- und vertriebskostenfreier Altersversorgung und Existenzschutzversicherungen, sowie bei der Überprüfung deiner bestehenden Versicherungsverträge und Finanzanlagen. 

Seit 2006 bieten wir unseren Kunden zur Altersversorgung oft günstigere Lösungen, wie z.B. Rentenversicherungen, ETF-Rentenfondspolicen, Berufs­unfähig­keitsversicherungen und betriebliche Sachversicherungen und mehr

Jetzt einfach anrufen: 0761/382011 oder Ihren Wunschtermin online buchen: 


Netto-Honorar-Fondspolice-Vergleich

Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein unverbindliches Angebot.


Fondsfinder:

Dieser Service wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung

Der Costaverage-Effekt oder regelmäßiges Sparen bringt mehr:

costaverage_effekt_bei_gleichmaessigem_sparen.pdf
Hier zum Download

Beratung macht uns richtig Spaß, weil wir dich dabei auch vor völlig überflüssigen hohen Kosten der provisionsgesteuerten Lebens-/Rentenversicherungen und Fondspolicen von durchschnittlich 8 - 30 % pro Monat schützen oder davon befreien wollen. Nur so können wir unseren Kunden in Freiburg und Deutschland bis zu 85 % höhere Kapitalendauszahlungen vermitteln. Teste uns jetzt, kostenfrei und unverbindlich im Erstgespräch.


Jetzt kostenfreien Ersttermin vereinbaren, anrufen oder online buchen:


Online-Terminbuchung

Rück­ruf-Wunsch

Provisionsfreie Altersversorgung

Finanzkrisen und Folgen


Impressum · Rechtliche Hinweise · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Unabhängige FinanzDienste Berufsunfähigkeitsversicherung, Altersversorgung, Honorarberatung/-vermittlung Anonym hat 4,93 von 5 Sternen 95 Bewertungen auf ProvenExpert.com